Abschied von Martin Tenge

Grußwort zum Abschied von Propst Martin Tenge, Begrüßung von Dr. Christian Wirz

 

Sehr geehrter Herr Domkapitular Wirz,

Verehrte Damen und Herren,

Lieber Martin,

mir wurde eine schwierige Aufgabe erteilt, nämlich im Namen des Rates der Religionen meinen geschätzten Kollegen, Freund und Bruder heute zu verabschieden.

Seit 2009 arbeiten wir intensiv gemeinsam im Haus, Forum und Rat der Religionen. Im Sprecherteam warst Du, lieber Martin, seit über sieben Jahren stets ein aufmerksamer und einfühlsamer Mitstreiter. Deine weisen Ratschläge und Deine stets zugewandte und gelassene Art und Weise – auch in Krisensituationen – werden wir sehr vermissen. Du bist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie es möglich ist, den eigenen Glauben wahrhaftig, tiefgründig und leidenschaftlich zu leben und zugleich bereit zu sein, sich den anderen zu öffnen, die Schätze der anderen Religionen kennenzulernen und sie wertzuschätzen. Dafür sind wir als Rat der Religionen Dir immer verbunden.

Seit Beginn der ersten Schritte des Dialoges und der Verständigung der Religionen ist die katholische Kirche in Hannover in vorderster Front dabei, und wir sind dankbar, dass sie die möglichen Unterstützungen leistet, damit das interreligiöse und interkulturelle Zusammenleben in unserer Stadt gelingt, und Hannover kann stolz auf ein gutes und friedliches Zusammenleben der Religionen und Kulturen sein. Dafür leisten Haus und Rat der Religionen eine unverzichtbare Präventivarbeit.

Sehr geehrter Herr Wirz, lieber Martin, herzlichen Dank, dass in der Einladung für die heutige Verabschiedung und Begrüßung anstatt persönlicher Geschenke eine Spende für das Haus der Religionen angeregt wurde. Das Haus der Religionen hat dank vieler Zuwendungen aus den Kirchen, der Stadt und Region Hannover, dem Land Niedersachsen, Stiftungen und anderen Religionsgemeinschaften mit viel Mühe es geschafft, einen großen Teil des für den Umbau notwendigen Betrages zusammenzutragen. Es fehlt aber immer noch ein Teil, der zum heutigen Anlass durch Sie, liebe Freunde, noch reduziert werden kann.

Sehr geehrter Herr Wirz, Sie heiße ich willkommen in Hannover und hoffe auf gute Zusammenarbeit, und Dir lieber Martin wünsche ich einen guten Neuanfang und eine erfolgreiche Arbeit in Hildesheim. Ihnen und Dir wünsche ich Gottes unerschöpflichen Segen.

 

Rat der Religionen Hannover, 31. August 2019

 

Hamideh Mohagheghi, Sprecherin

 

Das Grußwort als pdf hier.

Zuletzt geändert: 02.09.2019 - 11:10