ABGESAGT! - Spurensuche in Wort und Klang - Saadi

Termin: 
Donnerstag, 10. November 2022 - 19:00 bis 20:30
Ort: 

Haus der Religionen
Böhmerstraße 8
30173 Hannover-Südstadt

Haltestelle U1/2/8 "Geibelstraße" oder "Altenbekener Damm"

Dies ist eine Hybrid-Veranstaltung. D.h. es wird zusätzlich die Möglichkeit geben, über Zoom teilzunehmen und Fragen über den Chat zu stellen.

Zoom-Meeting beitreten
https://us06web.zoom.us/j/9515055763?pwd=S0VXYXpsczUwcGdmWnRvNGZvYk11UT09

Meeting-ID: 951 505 5763
Kenncode: 30173

Referentinnen: Hamideh Mohagheghi und Nahid Salimi

Aktuell: Absage der Veranstaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freund:innen des Hauses der Religionen,

leider sind auch wir von der rollenden Erkältungs- und Grippewelle nicht verschont geblieben, sodass unsere Referentinnen die für diesen Donnerstag geplante Veranstaltung in der persischen Literaturreihe „Spurensuche in Wort und Klang“ leider kurzfristig absagen mussten. Wir bemühen uns, Ihnen zeitnah einen Ersatztermin nennen zu können. Dieser wird aber vermutlich erst im neuen Jahr liegen.

Doch in diesem Zuge kann ich Ihnen auch ankündigen, dass beide Referentinnen großes Interesse daran haben, die Reihe fortzusetzen und mindestens zwei weitere Termine im neuen Jahr anzusetzen. Darüber werden wir Sie gerne informieren, sobald die Termine feststehen.

Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und hoffen, Sie bald wiederzusehen. Die Nächste Gelegenheit dafür böte der Tag der offenen Tür am Dienstag, dem 22. November, zwischen 14 und 20 Uhr. Dort werden Sie einen Tag nach der offiziellen Eröffnung des Hauses durch den Bundespräsidenten die neue Dauerausstellung im fertigen Zustand zu erleben und auch die vergangenen 30 Jahre Revue passieren zu lassen.

 

„Wozu soll denn von Rosen für dich ein ganzer Strauß? Aus meinem Rosengarten nimm dir ein Blatt heraus. Nach fünf, sechs Tagen musst du die Rosen welken sehn, die Schönheit meines Gartens wird immerfort bestehn.“ Saadi (1210-1292), ein herausragender persischer Dichter, Mystiker und Ethiker, lebte einige Jahre vor Hafiz. Seine beiden Werke Bustān und Golestān sind besonders bekannt. Auch Saadi stammte aus Shiras, wo er viele Jahre seines Lebens verbrachte. Die Mausoleen von Hafiz und Saadi befinden sich in Shiraz und sind beide bis heute vielbesucht. Wir werden einige seiner Gedichte in Originalsprache hören, begleitet vom Santur, einem iranischen Instrument. Die Übersetzung der Gedichte ermöglicht uns, über seine Gedanken nachzusinnen.

 

Spurensuche in Wort und Klang – Eine Reise in die persische Literatur

Die persische Literatur und Musik ist ein unbekanntes Feld in der deutschen Literatur- und Musiklandschaft. Der West-östliche Divan von Johann Wolfgang Goethe ist zwar inspiriert von den Werken des persischen Dichters Hafis, aber die Worte von Hafis selbst sind kaum bekannt. In dieser Reihe werden Gedichte und Texte der persischen Geistesgrößen vorgestellt. Das Vortragen in der Originalsprache ind die Begleitung mit persischer Musik ermöglichen die Reise in eine Welt der Poesie und des Klang. Die deutsche Übersetzung und das Gespräch über die Texte werden das Verstehen und das Eintauchen in diese Welt ermöglichen.

rekel@haus-der-religionen.de

Anmeldung zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 08.11.2022 - 08:16