Rudra Vina Konzert mit Carsten Wicke

Termin: 
Freitag, 10. August 2018 - 19:00 bis 21:00
Ort: 

Haus der Religionen
Böhmerstraße 8
30173 Hannover

Kostenbeitrag: 

9,- € / 6,- € (erm.) / 3,- € mit Hannover-Aktivpass

Klassische indische Musik im Haus der Religionen

Der hinduistischen Mythologie nach wurde ein Musikinstrument von Gott Shiva erschaffen: die Rudra Vina. Dieses Instrument wird heutzutage weltweit nur noch von wenigen Musikern beherrscht. Einer dieser wenigen ist der in Kalkutta ansässige Deutsche Carsten Wicke. Sein Vina-Spiel, das von indischen Musikkennern ebenso geschätzt wird wie vom internationalen Publikum, verbindet subtile melodische Variationen mit komplexer Rhythmik zu einer einzigartigen Hörerfahrung.

Der Dhrupad, welcher auf der Rudra Vina gespielt wird, ist Nordindiens älteste klassische Musiktradition, die ihren Ursprung im Chanten der vedischen Hymnen hat und sich unter dem Patronat der aristokratischen Herrscher zur führenden mittelalterlichen Hofmusikform entwickelte. Die trotz ihrer geschichtsträchtigen Vergangenheit heute rar gewordene Rudra Vina und ihre Musik werden inzwischen von einem wachsenden weltweiten Publikum wiederentdeckt. Ob als Alternative zum rastlosen Zeitempfinden der Gegenwart oder zum Eintauchen in die exotische Welt der indischen Klänge – die Rudra Vina bietet ihren Zuhörern eine unvergleichliche musikalische Reise zwischen Stille und Ekstase.

Carsten Wicke (Jahrgang 1970) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler und Musiker, der in den 1990er Jahren in Nordindien begann, sich in klassische indische Musik zu vertiefen – als Tabla (Doppeltrommel)-Perkussionist bei Pandit Anindo Chatterjee, als Rudra Vina-Instrumentalist bei Ustad Asad Ali Khan und als Dhrupad-Sänger bei Ashish Sankrityayan.

Seit etwa 10 Jahren lebt Carsten Wicke in Süd-Calcutta (Kolkata), wo er sich intensiv dem Spiel und dem Bau der vom Aussterben bedrohten Rudra Vina widmet. Inzwischen ist er in der Hindustani-Musikszene ‚angekommen‘ durch zahlreiche Hauskonzerte sowie Auftritte bei größeren Konzertveranstaltungen (u.a. mit dem berühmten Bambusflöten-Spieler Hariprasad Chaurasia). Auf seiner Homepage und bei YouTube gibt es Kostproben seiner Spielkunst.

Bei seinem diesjährigen Deutschland-Besuch wird er an verschiedenen Orten mit einer von ihm selbst gebauten Rudra Vina konzertieren – u.a. auf dem Sufi-Festival in Kall (Eifel) und im ‚Center for World Music‘ in Hildesheim, d.h. an der Universität, an der er 2003 sein Studium der Kulturwissenschaften mit einer Diplomarbeit zur Rudra Vina und Sitar abschloss. Damals entstand auch sein Dokumentarfilm „Music Masala – eine Reise durch die klassische Musik Nordindiens“.

In Kooperation mit der Deutsch-Indischen Gesellschaft (DIG) Hannover

beelte@haus-der-religionen.de

Anmeldung zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 09.05.2018 - 16:14