Herzlich willkommen im Haus der Religionen

In Deutschlands erstem Haus der Religionen freuen sich Christen, Juden, Muslime, Hindus, Buddhisten, Bahai, Aleviten, Jesiden und Humanisten darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Sie sind in guter Gesellschaft: Mehr als 5.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen in jedem Jahr die Angebote des gemeinnützigen Zentrums für interreligiöse und interkulturelle Bildung in Hannover.

Unser pädagogisches Team begleitet Sie bei allen Führungen, Vorträgen, Fortbildungen, Workshops und bei vielen anderen Begegnungen mit den Religionen.

Aktuell:

Gruß des Rates der Religionen zum Jahreswechsel

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu, und wir blicken mit Dankbarkeit zurück. In diesem Jahr haben wir gemeinsam viel erreicht und können uns darüber freuen, dass wir für die Neugestaltung des Haus der Religionen viel Unterstützung und auch finanzielle Zuwendungen erhalten haben, sodass wir mit Zuversicht und Hoffnung auf das Jahr 2020 blicken können.

Natürlich gibt es noch viel zu tun, zumal die Bedeutung des Haus der Religionen auch im Jahr 2020 in und für Hannover und auch überregional zunehmen wird.

Ihre Unterstützung ist uns wie bisher auch weiterhin auf allen Ebenen sehr wichtig.

Unseren christlichen Geschwistern wünschen wir ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest, unseren jüdischen Geschwistern fröhliche und friedliche Chanukka-Tage und uns allen ein gesundes und friedvolles neues Jahr.

Für den Rat der Religionen
Dr. Hamideh Mohagheghi, Thomas Höflich

 

Das halten die Besucher vom Haus der Religionen:

„Ein bundesweit einmaliges Projekt des interreligiösen Dialogs“
(Hannoversche Allgemeine Zeitung)

„Fast schon eine Sensation“
(Neue Presse)

„Das Haus der Religionen setzt auf Toleranz für Vielfalt, nicht auf Einheitsbrei.“
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Ein Programm für die Zukunft"
(Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, 2013-2019)

Zuletzt geändert: 21.12.2019 - 13:10