Eine Skulptur für die Weltreligionen

Die Skulptur „Please wait a minute“ erklärt sechs Religionen in jeweils 90 Sekunden. Der Künstler Andreas Rimkus hat sie in Zusammenarbeit mit dem Rat der Religionen Hannover geschaffen. 

In der interaktiven Stahlskulptur „Please wait a minute“ stellen sich die sechs im Rat der Religionen in Hannover vertretenen Religionen vor: Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Judentum und Bahai.
Der Mensch steht im Mittelpunkt der drei Meter hohen, begehbaren Edelstahlplastik. Durch Berühren von Sensoren taucht er ein in die Welt der Religionen. In sechs Sprachen kann er etwas über die Grundlehren der Religionen erfahren: Deutsch, Türkisch, Russisch, Spanisch, Englisch und Arabisch.

Die Texte wurden vom Rat der Religionen in Hannover verfasst. Die Mitglieder haben sich der Herausforderung gestellt, die Religionen in jeweils einer Minute dreißig vorzustellen. „Im Grunde verfolgen alle Religionen das gleiche Ziel, nämlich den Frieden“, sagt der Künstler Andreas Rimkus aus Springe. „Das hat mich zu dieser Arbeit inspiriert“.

Am 26. Mai 2011 wurde die Plastik vom damaligen Oberbürgermeister Stephan Weil, dem langjährigen niedersächsischen Wirtschaftsminister Walter Hirche und zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern der Religionen eingeweiht. Sie war zuerst auf dem Platz der Weltausstellung in Hannover, später am Hannover Airport und an weiteren Orten in Niedersachsen zu sehen.

Die Texte über die Bahai [Link „Bahai über die Bahai-Religion“], Buddhisten, [Link: „Buddhisten…], Christen [Link], Hindus [Link], Juden und Muslime [Link] mit ihren Übersetzungen finden Sie auf unserer Internetseite zum Nachhören und -lesen. Einen Flyer mit den Texten in gedruckter Form erhalten Sie im Haus der Religionen.

Einen Bericht von H1 über das Kunstwerk finden Sie hier.

Gefördert von:
VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland
Hanns-Lilje-Stiftung
Schmidt Edelstahl
Thyssen Krupp

Zuletzt geändert: 26.04.2017 - 12:17