Tagungen für angehende Erzieher/innen

Was macht eine religionssensible Kita aus? In der Evangelischen Akademie Loccum suchen angehende Erzieherinnen und Erzieher nach Antworten.

Kinder kommen mit ihren religiösen Erfahrungen in die Kita: Sie kennen schon Feste, Bräuche und Rituale ihres Glaubens. Und sie haben Fragen zu den Religionen und Weltanschauungen, die sie bei anderen kennen lernen. Eine religionssensible Kita greift dieses Wissen und diese Fragen auf. Wie können Erzieherinnen und Erzieher eine offene Kita-Kultur schaffen? Wie würdigen sie die Feste der Religionen im Jahreskreis?

Gemeinsam mit angehenden Erzieherinnen suchen das Haus der Religionen, die Junge Akademie der Evangelischen Akademie Loccum und das Zentrum islamische Religionspädagogik Niedersachsen (zirp) nach Antworten. Sie beleuchten die religiösen Hintergründe christlicher und muslimischer Feste und entwickeln praktische Ideen für die Gestaltung des Kita-Alltags.

Einmal im Jahr sind angehende Erzieherinnen und Erzieher zu einer Tagung in die Evangelische Akademie Loccum eingeladen. Sie erleben die von der christlichen Tradition geprägte Atmosphäre des Klosters Loccum, reflektieren ihre eigenen Erfahrungen mit Religion in der Kita, hören Impulse von Expertinnen und Experten und erarbeiten in Kleingruppen eigene Ideen.

Termine auf Anfrage

Das Vorbereitungsteam:
Ulrike Duffing, Haus der Religionen
Annett Abdel-Rahman, Zentrum islamische Religionspädagogik Niedersachsen (zirp)
Dr. Susanne Benzler, Evangelische Akademie Loccum

Zuletzt geändert: 26.04.2017 - 12:17