Veranstaltungen von Frauen für Frauen

Das Haus der Religionen lädt Frauen aller Religionen und Kulturen ein, sich gegenseitig kennen zu lernen. In unseren Veranstaltungsreihen kommen sie über ihren Glauben und ihre Lebensweisen ins Gespräch.

Aus sechs Glaubensgemeinschaften hat eine Gruppe von Frauen zusammengefunden, die jedes Jahr eine Veranstaltungsreihe von Frauen für Frauen vorbereitet. Gefördert wurden die Reihen bereits drei Mal aus dem Programm „Miteinander – gemeinsam für Integration“ der Region Hannover.

Das multireligiöse Vorbereitungsteam (v.l.):
Barbara Hennings, Bahai
Marianna Brik, Jüdin
Christiane Schubert, Christin
Kerstin Noura Atallah, Muslimin
Myriam Abdel-Rahman Sherif, Buddhistin
Cordula Canisius-Yavuz, Christin
Rajiny Kumaraiah, Hindu

2015 stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Unter dem Motto „Wer bin ich? Wer bist du?“ haben sich die Frauen in ihren religiösen Gemeinschaften besucht, über die Rolle der Frau in ihrem Glauben und über ihre Spiritualität diskutiert.

2016 hieß das Thema „Unser Leben“. Fünf Nachmittage waren den Wendepunkten im Leben gewidmet. Geburt, Erwachsenwerden, Partnerschaft, Hochzeit und Tod wurden aus der Sicht von sechs Religionen beleuchtet.

2017 heißt die Reihe „…und plötzlich fang‘ ich an zu singen“. Es geht um die spirituellen Quellen, die Frauen Kraft für ihren Alltag geben. Das kann das Gebet sein, Gesang, Tanz, Meditation, das Gestalten von Mandalas, die geschenkte Zeit am Schabbat oder am Sonntag. Die Teilnehmerinnen sind eingeladen, einige Methoden selbst auszuprobieren und in ihren Alltag mitzunehmen.

Kontakt:
Cordula Canisius-Yavuz
Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail: canisius-yavuz@haus-der-religionen.de
Gefördert durch die Region Hannover

Zuletzt geändert: 26.04.2017 - 12:19