Islam und Feminismus

Vortrag von Khola Maryam Hübsch
Datum: 
09. Mär. 2017, 19:00 Uhr
Veranstaltung im Haus

Islam und Feminismus – ist das nicht ein Widerspruch? Auch wenn es muslimische Aktivistinnen gibt, die sich als Feministinnen bezeichnen, bleibt die Frage, inwiefern die Emanzipation der Frau in der Religion des Islam verankert ist. Nicht erst seit den Ereignissen der Kölner Silvesternacht 2015/16 wird über den Islam als Ursache für die Diskriminierung der Frau diskutiert – ein Diskurs, der auch von rechtspopulistischer Seite instrumentalisiert wird. Wie also sieht es aus mit der Geschlechtergerechtigkeit im Islam? Kann es eine Allianz muslimischer und säkularer Feministinnen geben? Wo liegen die Gemeinsamkeiten, wo die Unterschiede?

Eintritt frei - Wir bitten um eine Spende für den Verein Haus der Religionen - Zentrum für interreligiöse und interkulturelle Bildung e.V.

In Kooperation mit der Frauenorganisation „Lajna Imaillah“ der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Hannover

Zur Referentin:

Khola Maryam Hübsch ist Journalistin und Autorin und hält Fach- und Publikumsvorträge zum Thema Islam. Sie hat Publizistik, Psychologie und Germanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Heute lebt und arbeitet sie in Frankfurt am Main. 2014 erschien ihr Buch „Unter dem Schleier die Freiheit – Was der Islam zu einem wirklich emanzipierten Frauenbild beitragen kann“, das sie auch im Haus der Religionen vorgestellt hat.