Mod Helmy: Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete

Termin: 
Donnerstag, 23. November 2017 - 19:00 bis 21:00
Eintritt: 

frei

Igal Avidan stellt sein neues Buch vor: Die wahre Geschichte des »arabischen Schindler«

Nur 600 Deutsche wurden von Yad Vashem als Judenretter geehrt - und ein Araber. Der Arzt Mod (Mohamed) Helmy wurde von den Nationalsozialisten als »Nichtarier« diskriminiert und als Ägypter inhaftiert. Trotzdem half er jahrelang einer jüdischen Familie, sich vor der Gestapo zu verstecken. Mitten in Berlin gelang es ihm sogar mithilfe von Hitlers Intimfreund, dem Mufti von Jerusalem, eine Jüdin als Muslima in Sicherheit zu bringen. Igal Avidan fand Helmys ehemalige Patienten, besuchte seine Verstecke und zeichnet seine einzigartige Geschichte nach.

"...journalistisch versierte, akribisch durchgeführte Recherchen ... bis in feinste Verästelungen detaillierte biografische Geschichte..."
Nachrichten Wiesbaden

Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Reinbold
Moderation: Rabbiner Dr. Gabor Lengyel

In Kooperation mit:
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hannover
Deutsch-Israelische Gesellschaft Hannover
Liberale Jüdische Gemeinde Hannover
Begegnung Christen und Juden Niedersachsen e.V.

Mod Helmy

Anmeldung zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 14.11.2017 - 12:52